Seminarfacharbeit

“Die Etablierung einer Marke – Altenburger Safran”, so lautet das Thema unserer Seminarfacharbeit, in der wir aus dem bisherigen Projekt “Altenburger Safran - Projekt für eine lebendige Nachbarschaft” ein Start-Up Unternehmen aufbauen wollen und es somit noch bekannter machen. Das haben wir, Antonia Schacke, Maria Kretschmann, Narmina Alasgarova und Emilia Krüger, Schülerinnen des Friedrichgymnasiums Altenburg, uns zur Aufgabe gemacht.

Bis Herbst 2018 beschäftigen wir uns mit dem Bereich der Geschichte des Safrans, mit den chemischen und biologischen Voraussetzungen für den Anbau, sowie der Aufstellung eines Businessplans und einem Marketingkonzept und vereinen all diese Aspekte dann in unserer Seminarfacharbeit. Im Namen unserer Arbeit haben wir schon an zahlreichen Veranstaltungen wie einer Forschungsreise nach Italien teilgenommen. Außerdem haben wir den Gründern des Projektes, Dr. Frank Spieth und Andrea Wagner, im Spätsommer 2017 erst beim Stecken der Knollen und später beim Ernten der Blüten unter die Arme gegriffen. Wir versuchen, zu dem noch auf unterschiedlichste Art und Weise das Projekt des Wiederanbaus von Safran in Altenburg immer bekannter zu machen. So waren wir zum Beispiel auf dem Herbst-Bauernmarkt in Altenburg sowie auf dem Fischerfest in Nobitz und der Frühlingsnacht vertreten. Dazu haben wir das gesamte Projekt bei einer Veranstaltung in der Senfonie vor diversen Vertretern aus Tourismus, Pharmaindustrie und Landwirtschaft erfolgreich vorgestellt. Aber bis zu unserer fertigen Arbeit haben wir noch viel Recherche und Promotion vor uns.

Text: Emilia Krüger, Stand: Januar 2018

 


Das Projekt "Altenburger Safran" wird von den folgenden Institutionen gefördert. Dafür unseren herzlichen Dank.